Neuigkeiten aus der Immobilienwelt

Verwaltungsrecht: Ein Grasdach kann Abwassergebühren sparen helfen, Moosdächer nicht *

Die Höhe für Abwässer auf einem Grundstück richtet sich nach der Menge des auf dem Grundstück angefallenen Niederschlagswassers. Die Gebührensatzung kann eine Ermäßigung für Grasdächer vor- sehen. Werden zum Beispiel Moos bewachsene Dächer davon ausge- nommen, so wird damit keine "ungerechtfertigte Ungleich- behandlung" vorgenommen. Denn die unterschiedliche Behandlung von Grasdächern und mit Moos bewachsenen Dächern ist durch die jeweils unterschiedliche Fähigkeit, Wasser aufzunehmen, gerechtfertigt. (OVG für das Land Nordhein-Westfalen, 9 A 9/11) (Quelle: IVD West/ Redaktionsbüro Wolfgang Büser) 

 

<<< Zurück

*Hinweis: Dies ist keine Rechtsberatung. Eingestellte Inhalte dienen lediglich der Information. Aufgrund standesrechtlicher Bestimmungen darf ich leider keine beratenden Auskünfte geben. Für juristische Fragen im Einzelfall kontaktieren Sie bitte einen zugelassenen Rechtsanwalt Ihrer Wahl. Eine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit aller Angaben wird nicht übernommen.