Neuigkeiten aus der Immobilienwelt

Schadenersatz: Rüstet das Land nicht nach, muss es beim Jahrhundert- regen zahlen *

Wird ein Grundstück über- schwemmt, weil der Ableitungs- graben einer daran vorbei- führenden Autobahn nicht aus- reichend dimensioniert ist, so muss das Land, das für die Gräben im Rahmen seiner Verkehrs- sicherungspflicht verantwortlich ist, für die Schäden an den zwei Autos der Eigentümer haften. Das gelte selbst dann, wenn es sich um einen ?nicht zu erwartenden Jahrhundertregen? gehandelt hatte. Stellt sich heraus, dass der Graben zunächst ausreichend groß war, jedoch nicht mehr, nachdem weitere Grundstücke erschlossen wurden, so ist das Land in der Pflicht. (Hier ging es um 2 Fahrzeuge, die auf dem Grundstück überflutet wurden. Schaden: knapp 7.000 ?.) (OLG Hamm, 11 U 198/10) (Quelle: IVD West/ Redaktionsbüro Wolfgang Büser)
 

<<< Zurück

* Hinweis: Dies ist keine Rechtsberatung. Eingestellte Inhalte dienen lediglich der Information. Aufgrund standesrechtlicher Bestimmungen darf ich leider keine beratenden Auskünfte geben. Für juristische Fragen im Einzelfall kontaktieren Sie bitte einen zugelassenen Rechtsanwalt Ihrer Wahl. Eine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit aller Angaben wird nicht übernommen.